Ratsarbeit

Wohnungen statt gewerblicher Brache – Wandel am Wimmersberg jetzt einleiten!

Die Gewerbeimmobilien im zentrumsnah gelegenen Gebiet „Wimmersberg“ in Alt-Erkrath stehen zurzeit großenteils leer oder werden nur teilweise genutzt.

Das Gewerbegebiet Wimmersberg hat in den vergangenen Jahren bedingt durch seine Lage (unmittelbar an Wohngebiet grenzend, ungünstige Topographie, schlechte verkehrliche Erschließung, Einschränkungen durch konkurrierende Flächennutzungen in der Nachbarschaft) deutlich an Attraktivität für Gewerbeansiedlung verloren.

Auf private Initiative der Grundstückseigentümer und in deren Auftrag hat ein Planungsbüro eine Entwicklungsstudie erarbeitet, die eine Umwidmung des Gebietes in ein Wohngebiet vorschlägt. Die Entwicklungsstudie wurde inzwischen allen Ratsfraktionen vorgestellt.

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Erkrath greift diese Initiative jetzt auf und beantragt, auf der Grundlage der Entwicklungsstudie ein Planänderungsverfahren für das Gebiet „Wimmersberg“ einzuleiten – weg von gewerblicher Brache, hin zu wohnbaulicher Nutzung.

Inge Berkenbusch, Fraktionsvorsitzende der FDP: „Wir begrüßen die Initiative der Grundstückseigentümer sehr. Hier könnten im Wege innerstädtischer Verdichtung bis zu 140 Wohneinheiten ermöglicht werden, zum Teil als Geschosswohnungsbau für einkommensschwache Familien, zum weiteren Teil als Ein-/Zweifamilienhäuser in attraktiver zentrumsnaher Lage. Diese Chance sollte die Stadt Erkrath unbedingt nutzen!“

Zeitungsbericht der Rheinischen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.